Buchtipp: "Krankheit als Weg"

Symptome zeigen sich unter diesem Blickwinkel des Autors als körperliche Ausdrucksformen psychischer Konflikte. Sie sind durch ihre Symbolik in der Lage, das jeweilige Problem des Patienten zu offenbaren. Dieser Blick kann lohnen und eine Therapie unterstützen.

Ein Klassiker
Ein Klassiker

Der Psychologe Thorwald Dethlefsen, und der Mediziner Ruediger Dahlke vermitteln eine Alternative zur Schulmedizin und wecken ein tieferes Verständnis von Krankheit. Die Autoren zeigen, dass alle psychischen und physischen Leiden letztendlich wertvolle Botschaften der Seele sind. Indem wir sie entschlüsseln und den tieferen Sinn hinter Krankheitsbildern sehen, eröffnet sich für jeden von uns ein neuer, besserer Weg, sich selbst zu finden. Wir lesen im Auszug: "Dieses Buch ist unbequem, denn es entzieht dem Menschen die Krankheit als Alibi für seine ungelösten Probleme. Wir wollen zeigen, daß der Kranke nicht unschuldiges Opfer irgendwelcher Unvollkommenheiten der Natur, sondern auch der Täter selbst ist. Dabei denken wir nicht an Schadstoffe der Umwelt, Zivilisation, ungesundes Leben oder ähnliche bekannte "Schuldige", sondern wir möchten den metaphysischen Aspekt des Krankseins in den Vordergrund rücken. Symptome zeigen sich unter diesem Blickwinkel als körperliche Ausdrucksformen psychischer Konflikte und sind durch ihre Symbolik in der Lage, das jeweilige Problem des Patienten zu entlarven."

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten, 9,99 Euro

Verlag: Bassermann Verlag; Auflage: 9 (14. Juli 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3809423777

ISBN-13: 978-3809423775

Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 3 x 21,8 cm

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rose Lindau (Freitag, 06 Dezember 2019 11:53)

    Ja, ein guter Klassiker. Mir hat das Buch so manche Tür und mindestens einen neuen Blick eröffnet und mir meinen Teil der Verantwortung aufgezeigt. Sich zu erkennen, ganz, ist eine Lebensaufgabe, oder?